www.aiscgre.orgzurück zur Startseite











Premio Luigi Agustoni 2012

Unser Mitglied Dr. Liborius Olaf Lumma ist für seine Dissertation „Qui manducat carnem meam et bibit sanguinem meum. Theologische Implikationen der Gregorianischen Communio-Antiphonen de evangelio im Messproprium des Temporale.“ mit dem internationalen Premio Luigi Agustoni 2012 ausgezeichnet worden.

Die Preisverleihung fand am 29. September 2012 in Orselina (Tessin) in der Schweiz statt:

v.l.n.r. Bürgermeister Ing. Luca Pohl, Dr. Liborius Olaf Lumma, Prof. Giovanni Conti

    weitere Fotos von der Preisverleihung


 

Premio Luigi Agustoni 2010

1. Stiftung des Luigi-Agustoni-Preises
Luigi Agustoni war fast ein halbes Jahrhundert lang Pfarrer von Orselina, seit der Mitte der 50er Jahre bis zu seinem Tod im März 2004. Er war eine Persönlichkeit von internationalem Ruf auf den Gebieten der Musik und der Liturgie; daher hat ihm die Gemeinde von Orselina die Ehrenbürgerschaft verliehen und 2005 den Kirchplatz nach ihm benannt. Um die Erinnerung an ihren verehrten Mitbürger zu bewahren, stiftet die Gemeinde von Orselina, in Zusammenarbeit mit der Schweizer Gesellschaft für Studien des Gregorianischen Chorals - Cantus Gregoriani Helvetici Cultores -, den Luigi-Agustoni-Preis.

2. Dotierung und Zuerkennung des Preises
Der Luigi-Agustoni-Preis ist dotiert mit CHF 5'000 (fünftausend Schweizer Franken) (etwa 3.200 EURO) und wird jährlich verliehen, auf internationaler Ebene, an Wissenschaftler, ausübende Musiker, Absolventen eines vor kurzem abgeschlossenen Studiums, die sich im Bereich des Gregorianischen Chorals durch die Originalität und die Qualität ihrer Arbeiten in der Forschung, der Praxis und der Interpretation auszeichnen.
Der Preis wird jährlich verliehen.

3. Vorschlag und Auswahl der Kandidaten
Die Kandidaten können benannt werden sowohl durch Vorschlag seitens der Mitglieder des Preisrichterkollegiums als auch durch die Empfehlung von Doktorarbeiten bzw. vergleichbarer wissenschaftlicher Abschlußarbeiten, Veröffentlichungen usw. Diese müssen in zwei Kopien, zusammen mit einem Antrag auf Bewerbung um den Preis und einem Lebenslauf des Kandidaten per Einschreiben bis zum 30. Oktober des Jahres 2009 bzw. der folgenden Jahre an folgende Adresse geschickt werden:

Segreteria Premio Luigi Agustoni
c/o Municipio di Orselina
via al Parco 18
CH 6644 Orselina

Für das Datum ist ausschlaggebend der Poststempel. Im Fall von Doktorarbeiten und anderen wissenschaftlichen Abschlußarbeiten muß ihnen, über das bisher Gesagte hinaus, auch die Beglaubigung der Diskussion (Verteidigung, Rigorosum oder ähnliche Prüfungsverfahren) und die diesbezügliche Benotung beigefügt werden. Die eingegangenen Arbeiten und die Kandidaturen unterliegen dem Urteil eines Preisrichterkollegiums. Einspruch dagegen ist nicht möglich.

4. Preisrichterkollegium
Das Preisrichterkollegium setzt sich zusammen aus dem Präsidenten und wenigstens drei Mitgliedern des internationalen Vorstandes der Associazione Internazionale Studi di Canto Gregoriano, mit dem Sitz in Cremona, sowie dem Präsidenten der Cantus Gregoriani Helvetici Cultores, deren Sitz in Lugano ist.

5. Preisverleihung
Der Preis wird in Orselina von den Funktionsträgern der Gemeinde oder deren Vertretern verliehen in Verbindung mit den jährlichen Konzertveranstaltungen der Rassegna Internazionale di musica e cultura medievale Cantar di Pietre im Wallfahrtsheiligtum Madonna del Sasso, an einem Wochenende im September oder Oktober des Jahres, das auf das Ende der Frist für die Einsendung der Bewerbung folgt.

Prof. Dr. Giovanni Conti
Segretario generale del Premio Presidente di Cantus Gregoriani Helvetici Cultores