Choralschola an der Petrikirche Hannover



Lateinische Messgregorianik – dieses gemeinsame Erbe der trotz verschiedener Konfessionen einen katholischen Kirche einzustudieren und in Messen (evangelisch und katholisch) bzw. Gottesdiensten zu Gehör zu bringen, ist die Hauptaufgabe der Choralschola an der Petrikirche.

Die Choralschola wurde im Herbst 2006 gegründet.

Die Schola arbeitet projektweise. In der Regel gibt es 4 Projekte pro Jahr, mit je 4–5 zweistündigen Proben und einem abschließendem Singen im Gottesdienst.

Die Schola wendet sich an erfahrene Chorsänger/innen mit Gesangspraxis in Kantoreien. Geprobt wird im Anbau der Petrikirche, Hannover-Kleefeld.

Dietmar Zeretzke, Jahrgang 1958, A-Kirchenmusiker hat in den 1980er-Jahren die Internationalen Gregorianik- und Paläographiekurse sowie das Dozentenseminar (Godehard Joppich, Luigi Agustoni, Johannes Berchmanns Göschl) in Essen erfolgreich beendet. Seine Abschlussarbeit ist damals in den „Beiträgen zur Gregorianik”, Heft 5, veröffentlicht worden. Er ist Kreiskantor im Stadtkirchenverband Hannover und in der Hauptsache in der Evangelisch-lutherischen Petri-und-Nikodemus-Gemeinde tätig.

Weitere Informationen, so auch über anstehende Termine können beim Leiter, Dietmar Zeretzke, erfragt werden oder auf der Homepage der Gemeinde eingesehen werden.

Dietmar Zeretzke, Tel.: 0511 / 879 07 06, Zeretzke.Hannover [at] t-online.de, www.petri-nikodemus.de