Choralschola St. Nikolai zu Kiel



Von Bertold Höcker, einem Schüler von Johannes Göschl, im Jahre 1989 gegründet, ist das aus Frauen und Männern bestehende Ensemble von Beginn an in der ev. Kirchengemeinde St. Nikolai in Kiel beheimatet und ist ökumenisch ausgerichtet. Als ihre wichtigste Aufgabe betrachtet die Schola die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten in St. Nikolai, so zu besonders festlichen Anlässen des Kirchenjahres wie an Weihnachten, Epiphanias und Ostern und nicht zuletzt das ganze Jahr über bei den Abendgottesdiensten an jedem zweiten Sonntag im Monat (Ausnahmen möglich). Darüber hinaus folgt sie Einladungen zu geistlichen Konzerten, so z.B. alle Jahre zu einer musikalischen Meditation im Rahmen einer nächtlichen Dombegehung in Ratzeburg. In ihrer Interpretation gregorianischer Gesänge weiß sich die Schola den Forschungsergebnissen der letzten 60 Jahre auf dem Gebiet der Gregorianischen Semiologie und der entsprechenden Interpretation verpflichtet. Das Graduale Novum ist die Grundlage für jede Sängerin und für jeden Sänger.

Die Leitung der Schola teilen sich:

Johannes Berchmans Göschl, Prof. Dr., geb. 1941 in Wildenwart bei Prien am Chiemsee. Studium der Theologie und Kirchenmusik in Rom. Doktorat in Greg. Semiologie unter Leitung von Dom Eugène Cardine OSB. 1978 bis 1994 Kantor der Erzabtei St. Ottilien. 1983 bis 2006 ordentlicher Professor für Gregorianischen Choral und kath. Liturgik an der Hochschule für Musik und Theater München. Zusammen mit Luigi Agustoni Verfasser des 3-bändigen Standardwerkes „Einführung in die Interpretation des Gregorianischen Chorals“. Präsident der Internationalen Gesellschaft für Studien des Gregorianischen Chorals (AISCGre) von 1999 bis 2015. Gründer und Leiter der Schola Gregoriana Monacensis (mit ihr zusammen CDs für das Projekt „Das Graduale Novum auf CD“ im EOS-Verlag St. Ottilien). Mitglied des Arbeitskreises „Melodierestitution“, Mitherausgeber der „Beiträge zur Gregorianik“ und des „Graduale Novum“.

Gisela Farenholtz, Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, geb. 1960 in Rinteln an der Weser. Sie ist seit 1986 in freier Praxis als von allen Kassen zugelassene Stimmtherapeutin und daneben als Stimmbildnerin und Seminarleiterin tätig. Seit 1995 beschäftigt sie sich mit dem Gregorianischen Choral, zuerst singend, später auch dirigierend. Seit 2008 leitet sie im Frauenwerk Altholstein regelmäßig einen fortlaufenden Kurs im Psalmsingen. In ihrer Stimmbildungsarbeit mit den Mitgliedern der Choralschola St. Nikolai zu Kiel ist ihr der Einklang zwischen der Physiologie von Atem und Stimme und der Spiritualität des Gregorianischen Chorals ein besonderes Anliegen.

Die Proben finden jeden Freitag um 19 Uhr in der Kirche St. Nikolai in Kiel statt. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Interessentinnen und Interessenten können sich melden bei

Gisela Farenholtz, Tel.: 0431 – 259 74 07, 0162 - 720 46 25,
E-Mail: gisela.farenholtz [at] hotmail [dot] de
Internet: st-nikolai-kiel.de/choralschola
Kontakt Gisela Farenholtz, gisela.farenholtz@hotmail.de